Aurora Borealis – Nordlichter – Licht der Liebe, Sehnsucht und Hoffnung

Vom 12. Dezember 2020 bis 12. Februar 2021 fand im Atelier Lange Gasse 62 (Tübingen, Deutschland) eine Ausstellung von Kinderzeichnungen des Projekts „Aurora Borealis – Nordlicht – Licht der Liebe, Sehnsucht und Hoffnung“ statt. So ungewöhnlich und geheimnisvoll benannten die Veranstalter dieses internationale, digitale, musikalisch-lliterarische Kunstprojekt: die „West-Ost-Gesellschaft“, das kreative Kunstatelier „Atelier Lange Gasse 62“ in Tübingen, die NGO „Petrosavodsk-Tübingen“ und die MOU „Petrosavodsker M. Balakirew Kinderkunstschule“.
Die Kinder fertigten Zeichnungen zum Thema der Ausstellung an, bei dem es um die Verbindungen zwischen den traditionellen Weihnachtsfesten in Europa und der märchenhaften russischen Weihnacht geht. Im Mittelpunkt des Projekts steht das Licht als Symbol für Zuversicht, Hoffnung und Freude.
36 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren aus der Petrosavodsker M. A. Balakirew–Kinderkunstschule (Kunstlehrerin Galina Jurjewna Ignatjewa) waren die Teilnehmer des neuen Projekts.
Das Atelier Lange Gasse 62 und die M. A. Balakirev Petrosavodsk Kinderkunstschule verbindet eine langjährige Partnerschaft. Die Kunstpädagoginnen Anna Arlamova (Tübingen) und Galina Ignatyeva (Petrosavodsk) haben mehrere internationale Projekte realisiert. Und dieses Mal fungierten sie als Ausstellungsleiter.

Das Projekt wird am 12. Februar unter freiem Himmel abgeschlossen. Es verspricht hell und einprägsam zu werden: Das Atelier Lange Gasse 62 plant, an der Fassade des Gebäudes der West-Ost-Gesellschaft in Tübingen eine Projektion „Aurora Borealis“ anzubringen, bei der ein russisches Märchen über Nordlichter in deutscher Sprache zu hören sein wird. Es gibt einen russischen Weihnachtsmann und Snegurotschka zu sehen.
Alle Projektteilnehmer wurden mit Zertifikaten und Anerkennungsschreiben ausgezeichnet.
Anmerkung: Die Abschlussveranstaltung muss leider Pandemie bedingt verschoben werden.